Kaffeezubereitung | Ratgeber | Zubereitungsarten

Kaffeezubereitung mit dem Perkolator

Zubereitungstipps für die Kaffeezubereitung mit einem Perkolator

Der Perkolator (vom lateinischen percolare = filtern) ist nichts Neues oder Modernes in der Welt des Kaffees. Wenn Sie in einem Restaurant irgendwo in Nordamerika Kaffee getrunken haben, wurde dieser höchstwahrscheinlich mit einem Perkolator gebrüht.

In der Community von Kaffeegenießern gilt er oftmals als verpönt, weil ihm mangelnder Respekt vor der Kaffeebohne vorgeworfen wird. Das mag daran liegen, dass der Kaffee in einem Perkolator mehrmals gekocht wird, wodurch ein bitteres Durcheinander kann entstehen kann, da die Gefahr einer Überextraktion sehr groß ist. (das Wasser im Perkolator wird erhitzt – durch die Hitze entwickelt sich ein Überdruck in der Kanne, der das Wasser durch ein innen liegendes Steigrohr von unten nach oben presst – das erhitzte Wasser tritt oben aus dem Steigrohr aus, tröpfelt durch einen Behälter mit Kaffeemehl, der als Filter funktioniert, dann wieder nach unten zurück in den Perkolator und vermischt sich dort wieder mit dem Wasser – dieser Vorgang wiederholt sich so lange, bis er vom Kaffeezubereiter unterbrochen wird, da die richtige Kaffeestärke erreicht wurde.)

In Österreich hat sich diese Zubereitung nicht durchgesetzt. Dagegen in anderen Ländern hingegen wie Großbritannien, Niederlande und USA ist sie bis heute sehr beliebt.

Wer schnell und einfach eine große Menge Kaffee benötigt, ist mit dem Perkolator gut bedient. Wichtig ist den rechten Zeitpunkt für das Ende der Extraktion zu finden, denn der Kaffee kann im Perkolator schnell bitter werden und außerdem wesentlich mehr Koffein enthalten als gewöhnlicher Filterkaffee. In diesem Beitrag erklären wir, wie es funktioniert und geben Tipps, um auch mit einem Perkolator mehr als akzeptablen Kaffee zu brühen.

Zeitaufwand

rund 9 min (5 min Vorbereitung + 4 min Brühzeit bzw. abhängig von Größe des Perkolators)

Was wir benötigen:

Und so wird´s gemacht:

  1. frisches Wasser in den Perkolator füllen
  2. den Kaffee grob mahlen: wir empfehlen 65 g auf 1.000 ml Wasser (das Verhältnis von Kaffee- zu Wassermenge ist jedoch Geschmackssache)
  3. den gemahlenen Kaffee in den runden Metallfilter (am oberen Drittel des Steigrohres) geben
  4. Perkolator einschalten und warten bis die gewünschte Kaffeestärke erreicht ist (elektrische Perkolatoren stoppen meist automatisch – Achtung, der Kaffee wird intensiver, je länger das Wasser im Perkolator zirkuliert)
  5. fertigen Kaffee servieren
Schritt für Schritt Anleitung für die Kaffeezubereitung mit dem Perkolator

Tipps:

  • wir empfehlen die Verwendung von ehrlich frisch geröstetem Kaffee (Röstdatum beachten – Kaffee entwickelt beginnend mit ungefähr 5 – 6 Monaten nach dem Rösten einen erkennbaren Alterungsgeschmack)
  • wir empfehlen das frische Mahlen der Kaffeebohnen direkt vor der Zubereitung
  • ist der Kaffee zu dünn, dann beim nächsten Mal den Kaffee etwas mehr Kaffee verwenden, feiner mahlen oder länger brühen
  • ist der Kaffee zu bitter, dann beim nächsten Mal etwas weniger Kaffee verwenden, gröber mahlen oder kürzer brühen
  • wir empfehlen die Tassen mit heißem Wasser vorzuwärmen
  • Vorsicht bei der Entnahme des Perkolatoreinsatzes (brühend heiß)
  • wer aromatische Feinheiten bevorzugt, sollte eine alternative Zubereitungsart wählen

Reinigung des Perkolators:

  1. Perkolator nach der Benutzung abkühlen lassen
  2. Filtereinsatz entnehmen und Kaffeesatz vorsichtig in den Kompost ausklopfen
  3. Einzelteile mit klarem, lauwarmem Wasser und einem Schwamm reinigen, bis alle löslichen Rückstände entfernt sind (keine Reiniger oder Spülmittel verwenden, da die Chemikalien die Oberfläche des Perkolators angreifen und somit den Geschmack beeinflussen würden)
  4. nach mehrmaliger Verwendung bzw. stärkeren Ablagerungen von Kaffeeölen alle Teile für rund 15 Minuten in lauwarmem Wasser mit einem einfachen Hausmittel zur Entkalkung (wie Zitronensäure, Essig, Salz, Natron oder Backpulver) einweichen, damit sich die hartnäckigen Ablagerungen und der Kalk ablösen können. Nach der Einwirkzeit alles gründlich spülen.  
  5. alle Einzelteile mit einem Tuch gründlich abtrocknen (Wasserablagerungen, die beim Lufttrocknen entstehen, würden den Geschmack beeinträchtigen)
  6. den trockenen Perkolator wieder zusammensetzen

Unsere Top 5 für den Perkolator (Kaffee-Empfehlungen)