Anbau und Herkunft

Cascara Kaffeekirschentee

Hand mit Kaffeekirschen

Bereits seit Jahrhunderten wird dieser Tee aus den getrockneten Schalen der Kaffeekirsche (das ist die Frucht, die die grüne Kaffeebohne umhüllt) gewonnen und getrunken. Der Kaffeekirschentee ist älter als unser geliebter Kaffee. Es war vermutlich die erste Form der Kaffee-Zubereitung. (Wenn wir uns beispielsweise eine Version der Legende um Kaldi genauer ansehen, dann haben die Mönche des Klosters höchstwahrscheinlich ein Teegemisch aus dem Fruchtfleisch und den Blättern der Kaffeepflanze zubereitet).

Cascara stammt oftmals von Pacamara-Kaffeekirschen, der süßesten Varietät aller Arabica-Kaffeekirschen. Einfluss auf den Geschmack hat aber auch die Aufbereitungsvariante des Kaffees. So ist Cascara aus einer fully washed Aufbereitung die eher etwas fruchtigere Variante. Hingegen der Klassiker aus der natural Aufbereitung mit einem einzigartig reinem und natürlichem Geruch in Richtung English Breakfast.

Da sich ordentlich Koffein in der Schale der Kaffeekirsche befindet, ist der Koffeingehalt von Cascara meist sogar höher als bei Kaffee (als Vergleich wird ein Heißgetränk von rund 250ml Wasser herangezogen, welches durch das Aufgießen von 10g getrocknetem Fruchtfleisch und 5 -7 minütigem Ziehen entstanden ist). Dies macht ihn zu einem wahrhaft natürlichen Energy-Drink und Muntermacher, der aufgrund seiner natürlichen Süße ganz ohne zusätzlichen Zucker auskommt.

Er könnte auch zu jeder Tages- und Jahreszeit angeboten werden: Morgens als Energie-Spender oder mit ein wenig Honig als Nachmittagstee – als fruchtiger Eistee im Sommer erfrischend oder als wärmender Glühwein im Winter – infolge seines natürlichen Koffeingehalts hat er immer diese belebende, erfrischende und kräftigende Wirkung.

unser Cascara (Pulpe der Kaffeekirsche) Angebot

Cascara Pacamara Kaffeekirschentee – natural
Cascara Pacamara Kaffeekirschentee – fully washed