südburgenländisches Osterbrot mit steirischen Wurzeln

KAFFEELAND HAINISCH Blog

Wissenswertes um Kaffee, Kaffeeanbau, Ernte, Handel, Kaffeerösten und Kaffeezubereitung
Allgemein | Rezepte

südburgenländisches Osterbrot mit steirischen Wurzeln

20. April 2019
Osterbrot mit drei Eiern

Dieses leicht süßliche Brot kann das ganze Jahr mit Butter und Marmelade genossen werden. Es passt auch hervorragend zu Kaffee. Mein Urgroßvater hat dies wortwörtlich genommen und das süße Brot immer in seinem Kaffee getunkt, aber dies hatte vermutlich einen ganz anderen Hintergrund (siehe auch „Trink deinen Kaffee und ich sag dir, wer du bist“).

Allerdings einmal im Jahr (zu Ostern) sind geselchter Schinken, Osterkrainer, frischer Kren und hart gekochte Eier der Belag für das Osterbrot.

Zutaten

  • 1 kg Mehl (500 Gramm glatt, 500 Gramm griffig)
  • 2 Pkg. Trockengerm (oder 30 Gramm Hefe als Dampfl mit warmer Milch)
  • 500 ml Milch
  • 125 ml Weißwein
  • 2 Stück Gewürznelken
  • 1 Stück Zimtrinde
  • 90 Gramm Zucker
  • 20 Gramm Salz
  • 140 Gramm Schweineschmalz oder Butter
  • 1 Ei
  • 1 Eiweiß

Zubereitung

1. Den Wein mit den Gewürzen (Zimtrinde und Gewürznelken) erwärmen und kurz ziehen lassen. Danach die Gewürze wieder entfernen. Alle Zutaten (ohne Zimtrinde und Gewürznelken) mit allen Flüssigkeiten zu einem geschmeidigen aber nicht zu festen Teig verkneten.

2. Den Teig an einem warmen Ort (Empfehlung: Backrohr bei 45°) gut rasten und aufgehen lassen (rund 1 Stunde 30 Minuten – Volumen sollte sich dabei ungefähr verdoppeln), noch zweimal zusammenschlagen und wieder gehen lassen (nochmals rund 1 Stunde – Volumen sollte sich dabei wieder ungefähr verdoppeln).
Danach zwei Laibe formen, welche auf dem Blech nochmals 15 Minuten gehen dürfen und anschließend mit verquirltem Ei bestrichen werden.

3 Die Teiglinge in das auf 190° vorgeheizte Backrohr geben und schön braun backen (nach Gefühl rund 45 Minuten oder auch mehr).