Der Hauskaffee aus dem KAFFEELAND HAINISCH

KAFFEELAND HAINISCH Blog

Wissenswertes um Kaffee, Kaffeeanbau, Ernte, Handel, Kaffeerösten und Kaffeezubereitung
Produktvorstellung

Der Hauskaffee

17. Januar 2019
Hauskaffee

Natürlich beginnen wir die Vorstellung unserer Kaffeesorten mit unserem Hauskaffee. Er war unser erster Blend (Blend = Mischung), der bereits vor der formellen Gründung des KAFFEELANDes entstanden ist. Unsere Freunde mussten ihn damals schon „probetrinken“, um unsere Idee des KAFFEELANDes austesten zu können.

Der Hauskaffee hat alles was ein Gourmet Kaffee braucht: einen kräftigen unvergleichlichen Geschmack, eine dezent prickelnde Säure und eine fein ausgeprägte Crema. Er ist ein körperreicher Kaffee mit einem feinen Mokka-Aroma und würzig-kräftigem Geschmack mit feinen Schokoladenoten, überraschend mild und nur schwach bitter. Sie werden diesen erlesenen Kaffeegenuss von der ersten Tasse weg nie mehr missen wollen.

Der hauptgeschmackgebende Bestandteil des Hauskaffees ist ein wildwachsender äthiopischer Kaffee.

Wir verbinden Äthiopien (wie wir es aus den Medien kennen) eher mit Dürre, Trockenheit und Hungersnot. Im Südwesten sieht Äthiopien jedoch noch ganz anders aus. Dort, auf sanften Hügeln zwischen 1.400 und 2.000 Höhenmetern, befinden sich die äthiopischen Biosphärenreservate (Regenwälder noch in beinahe unberührter Form) mit idealen Rahmenbedingungen für den Kaffeestrauch. Er wächst als mehrere Meter hoher Unterwuchs in seiner natürlichsten Umgebung, dem Regenwald. Diese wild wachsenden Kaffeebohnen sind sicherlich eine der seltensten Kaffeevarietäten unserer Erde, da ihr Lebensraum durch die klimatischen Veränderungen stark bedroht ist.

Es wird toleriert, dass die an die Biosphärenreservate angrenzenden Bauern die Früchte (und somit den Kaffee) der wildwachsenden Kaffeesträucher ernten. Dies stellt zwar einen „Eingriff“ durch den Menschen in den Regenwald dar, es herrscht jedoch einhellig die Meinung, dass die Bauern den Regenwald eher schützen, wenn sie durch die Kaffeeernte auch einen Nutzen aus diesem ziehen können. Dadurch konnte auch die Wildrodung zur Vergrößerung von Ackerflächen bzw. für den Verkauf von Brennholz weitgehend eingedämmt werden. Ein wichtiger Schritt zur Erhaltung der Lebensgrundlage der Kaffeepflanze für unseren Hauskaffee.

Dieser wildwachsende Kaffee ist nicht BIO-zertifiziert, da die jährlich anfallenden Kosten einer Zertifizierung nach EU und US Standard höher wären als der gesamte Ertrag aus dem Kaffeeverkauf. Somit kann dieser wild im Regenwald wachsende Kaffee nicht als biologisch angebaut deklariert werden, auch wenn es die naturbelassendste Form des Kaffees ist. Er wird natürlich von Hand gepflückt (wäre im Regenwald gar nicht anders möglich), gewaschen, getrocknet und sortiert.

Dieser aus den Regenwäldern in Äthiopien stammende und aus Wild­pflanzen gewonnene Kaffee wird durch besonders weiche und sehr milde, aus dem Süden Brasiliens stammende Arabica-Bohnen ergänzt. Dadurch bietet unser Hauskaffee ein ebenso unvergleichliches wie individuelles Geschmackserlebnis.

In unserer Kaffeerösterei in Oberschützen werden diese kostbaren Arabica-Bohnen schonend frisch nach dem Röstverfahren des KAFFEELAND HAINISCH geröstet, luftgekühlt und danach ungespritzt abgepackt. Dies garantiert den unvergleichlichen Kaffeegenuss auf höchstem Geschmacksniveau. Er ist, je nach Verwendung, als ganze Bohne oder gemahlen, erhältlich.

Natürlich bieten wir den Hauskaffee in unserem Onlineshop auch zum Kauf an – zum Produkt.